Immer mehr Zusagen – Vize-Europameister startet

33. Internationales ADAC Supercross Stuttgart

Die Vorbereitungen für das ADAC Supercross Stuttgart laufen auf Hochtouren und für die Freeystyle-Show haben bereits zwei namhafte Piloten zugesagt. Der 17-jährige Luc Ackermann aus Niederdolda (Thüringen) gehört zu den besten Nachwuchsspringern der Welt, beherrschte bereits mit zwölf Jahren den Rückwärtssalto. Kai Haase glänzte vor zwei Jahren nicht nur mit atemberaubenden Sprüngen in Stuttgart, sondern auch bei der Fernsehshow „Das Supertalent“. 2014 musste der Berliner in Stuttgart verletzungsbedingt passen. Bereits als kleiner Junge saß der heute 23-jährige auf dem Motorrad. Luc Ackermann kommt direkt aus einer äußerst erfolgreichen Outdoor-Saison in die Schleyer-Halle. So wurde der Luftakrobat am 12. Juni in Hamburg Vize-Europameister im Freestyle.

Zum zweiten Mal sind beim ADAC Supercross Stuttgart bei den Freestylern Sprünge in maximaler Höhe und Weite möglich. In akribischer Arbeit haben die Organisatoren die ideale Position für die Sprungrampe ausgetüftelt. Sie umgehen somit das Problem der tiefer hängenden Dachstreben in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle, die die Motorrad-Akrobaten einst einschränkten. „Mit diesem im vergangenen Jahr umgesetzten Konzept haben wir ganz neue Möglichkeiten“, betont Dennis Garhammer, treibende Kraft hinter der Neuausrichtung. Der Reutlinger ist selbst erfahrener Springer und beim Supercross 2015 erneut für die Organisation dieser Show-Auftritte zuständig. Garhammer arbeitet so eng wie möglich mit den Streckenbauern zusammen. Die Rampe muss so platziert sein, dass die Haupt-Sprungphase zwischen zwei Dachstreben liegt, um die ganze Höhe der Halle nutzen zu können.

Stuttgart ist alljährlich Auftakt für die bekannteste Supercross-Serie in Europa mit drei weiteren Stationen in Deutschland (München, Chemnitz, Dortmund). Karten und weitere Informationen gibt es unter www.supercross-stuttgart.de/tickets